Was ist neu Ende März 2019?

rero-ils
fr en

Ende März wurde eine neue Version von rero ils (v0.1.a21) veröffentlicht:

Hier unten finden Sie eine kurze Beschreibung der wesentlichen Entwicklungen.

Diese betreffen folgende Aspekte:

  1. die Ausleihe,
  2. die Benutzerschnittstelle,
  3. die Personenautoritäten.

Die Ausleihe.

Im Sommer 2018 haben die Entwicklungsteams von rero ils und cds des cern dabei zusammengearbeitet, das invenio-circulation-Modul auf der Grundlage einer Modellierung umzuschreiben, die generisch genug ist, um die Anforderungen der meisten Bibliotheken zu erfüllen.
Dieses Modul ist nun völlig integriert und wird für jede Ausleihtransaktion in rero ils verwendet.

Diese vollständige Version wird zudem mit einem wichtigen Bestandteil der Ausleihe ergänzt, nämlich die Parametrierung der Ausleihpolitiken und ihre Berücksichtigung bei Transaktionen. Eine Ausleihpolitik sagt, für ein bestimmtes Lesertyp/Exemplartyp-Paar, ob eine Ausleihe und Verlängerungen erlaubt sind, und ihre Dauer. Die Mindestanforderung für die Parametrierung des Ausleihmoduls ist eine einzige Ausleihpolitik, die als Standardpolitik markiert werden muss. Bei einer Transaktion sucht zunächst das System, je nach Leser- und Exemplartyp, nach einer treffenden Ausleihpolitik, zuerst auf der Ebene der Bibliothek und dann der Organisation. Wenn keine passt, wird die Standardpolitik angewendet.

Screenshot des Editors von Ausleihpolitiken

Beispiel einer Ausleihpolitik

Die Benutzerschnittstelle.

Die Benutzerschnittstelle wurde völlig überarbeitet, um sie zu vereinfachen und die Struktur der Seiten je nach Typ (Suche, Recordanzeige, …) zu harmonisieren. Ausserdem wurde eine Umverteilung vorgenommen, zwischen den öffentlich zugänglichen Seiten, die manchmal für authentifizierte Bibliothekare zusätzlich Funktionalitäten anzeigen, und den Seiten, die immer nur für Bibliothekare zugänglich sind.

Das Suchfeld zeigt bei der Texteingabe Vorschläge. Es handelt sich um Titel von Dokumenten und Namen von Personen, die dem eingegebenen Text entsprechen. Ein Klick auf einen Titelvorschlag startet eine Suche mit den Wörtern des Titels, während ein Klick auf einen Personenvorschlag direkt zur Personenseite führt.

Screenshot der Suchvorschläge unter dem Suchfeld, bei der Texteingabe.

Suchvorschläge

Die Personenautoritäten.

Die Verwendung von mef durch rero ils hat sich deutlich entwickelt. Wichtige Arbeiten auf das mef selbst wurden durchgeführt, welches von 96 Records (Testphase) auf 6,8 Millionen Records physischer Personen erstreckte.

In rero ils wurden die bestehenden Links zwischen bibliographischen Records und diesen Personenautoritäten importiert, und in der Schnittstelle mit Hyperlinks angezeigt, die auf die Personenseiten führen. Technisch gesehen wird die Personenautorität nicht in rero ils importiert, sondern in Echtzeit abgefragt.

Bei der Katalogisierung ist es möglich, immer in Echtzeit über den mef-Service, die 6,8 Millionen Personenrecords durchzusuchen und eine Autorität zu verlinken. Wenn die gesuchte Person als Autorität nicht vorhanden ist, werden die Daten als Text im bibliographischen Record gespeichert. Der Mechanismus der temporären Autoritätsrecords muss noch modelliert und entwickelt werden.

Screenshot der Suche nach einer Personenautorität im Editor bei der Katalogisierung

Suche nach einer Personenautorität bei der Katalogisierung eines bibliographischen Records